Zum Inhalt springen

Trinkwasser

Trinkwasser, das am besten kontrollierte Lebensmittel

Trinkwasser unterliegt in der Bundesrepublik Deutschland strengster Kontrolle. Die Grenzwerte für verschiedene Stoffe, die im Wasser gelöst sind, liegen deutlich unter denen für z.B. Mineralwasser. Die im Wasser vorkommenden winzigen Mengen an verschiedenen gelösten Stoffen sind keine Verunreinigungen, sondern natürliche Bestandteile. Für die Wasserqualität entscheidend ist die Art und Menge dieser Stoffe. Das ist ein wesentliches Merkmal dafür, ob Wasser als Trinkwasser gelten darf oder nicht.

Trinkwasserlabor
Wasserwerk Rheinsberg
Filteranlage Wasserwerk Rheinsberg

Zentrale Trinkwasserversorgung

Der TAV Lindow-Gransee versorgt derzeit ca. 24.000 Einwohner im Einzugsbereich mit qualitätsgerechtem Trinkwasser. Hierfür stehen dem TAV  20 Wasserwerke, 47 Brunnen,
5 Druckerhöhungsstation und ca. 310 km Rohrnetz zur Verfügung.

Bei der Förderung und Aufbereitung des Trinkwassers hat die Einhaltung der gemäß Trinkwasserverordnung vorgegebenen Parameter höchste Priorität. Um diesen Anspruch zu genügen, werden im Rahmen der Eigenkontrolle durch ein staatlich anerkanntes Labor Kontrollen in regelmäßigen Abständen durchgeführt. Parallel hierzu werden durch die Gesundheitsämter der Landkreise Untersuchungen in den einzelnen Wasserwerken vorgenommen.

Hausinstallation

Ob das Trinkwasser in der gleichen Qualität aus der Leitung entnommen wird, wie es das Wasserwerk verlässt, hängt von der Hausinstallation ab. Das Rohrmaterial ist auf die örtlichen Gegebenheiten abzustimmen. Darum ist es wichtig, dass die Hausinstallation nur von zugelassenen Firmen vorgenommen wird.

Eine Liste regionaler Firmen, die über eine entsprechende Zulassung verfügen, steht Ihnen hier zur Verfügung. >>

Sollen Installationsunternehmen mit Sitz ihres Betriebes außerhalb des Verbandsgebietes für Arbeiten herangezogen werden, so bedarf es der Ausnahmegenehmigung durch den Trink- und Abwasserverband Lindow-Gransee.
Diese muss von dem Unternehmen vorher beantragt werden.

Was ist die Härte des Wassers?

Härte ist die Summe aus Calcium und Magnesium und zwar nicht nach dem Gewicht sondern nach der Teilchenmenge.

Die Einheit ist mol/l oder mmol/l.

Für viele Stoffe ist Wasser ein besonders gutes Lösungsmittel. Es enthält deshalb nach seinem Aufenthalt im Boden als natürliche Bestandteile eine Reihe gelöster Stoffe wie Calcium und Magnesium, die überwiegend als Salze im Boden vorhanden sind. Je nach geologischen Verhältnissen im Untergrund ist der Anteil dieser im Wasser gelösten Stoffe unterschiedlich.

Unter Wasserhärte wird, wie bereits oben definiert, die Konzentration von Calcium und Magnesium verstanden.
Je höher der Anteil dieser Mineralstoffe ist, desto härter ist das Wasser. Calcium und Magnesium werden deshalb auch als Härtebildner bezeichnet. Ihr Vorhandensein bestimmt die Gesamthärte.

Die Wasserhärte ist für das Wäschewaschen von Bedeutung. Waschaktive Substanzen in Waschmitteln benötigen, um optimal waschen zu können, weiches Wasser.

Grundsätzlich gilt: Je weicher das Wasser ist, desto weniger Waschmittel soll verwendet werden.

Seit Mai 2007 ist ein neues Wasch- und Reinigungsmittelgesetz in Kraft getreten. Statt wie bisher vier, gelten jetzt drei Wasserhärtebereiche. Die neuen Bezeichnungen sind wie folgt:

 

HärtebereichBezeichnungMillimol pro Liter (mmol/l)
1weichweniger als 1,5
2mittelhart1,5 - 2,5
3hartmehr als 2,5

Gesundheitlich bedenklich sind bedingte hohe Wasserhärten prinzipiell nicht!

Wasserhärte
in den Versorgungsgebieten des TAV Lindow -Gransee; Stand: 2016

WasserwerkVersorgungsbereichHärte (°dH)**Härte bereichpH-WertVollanalyse
Rheinsberg*Rheinsberg, Zechlinerhütte, Charlottenau, Linowsee, Zühlen, Braunsberg, Schwanow, Binenwalde und Einzugsbereich WW Alt Lutterow9,3527,63Netzprobe
Alt Lutterow*Lutterow, Flecken Zechlin, Kagar, Dorf-Zechlin, Wallitz, Linow9,9727,59Netzprobe
KleinzerlangKleinzerlang (eincl. Marina Wofsbruch), Großzerlang8,5027,67Netzprobe
ZechowZechow10,3027,57Netzprobe
BasdorfBasdorf12,5227,59Netzprobe
GühlenLindow, Klosterheide, Strubensee, Seebeck, Vielitz, Schönberg15,9637,63Netzprobe
BanzendorfBanzendorf, Dierberg, Hindenberg, Heinrichsdorf, Köpernitz12,4827,50Netzprobe
KellerKeller, Baumgarten, Meseberg, Lindow (Sportschule)13,5027,73Netzprobe
RüthnikHerzberg9,1827,81Netzprobe
DagowNeuglobsow, Menz, Neuroofen, Güldenhof, Dollgow17,5537,47Netzprobe
BuchholzAltglobsow, Bucholz, Burow, Zernikow14,0137,34Netzprobe
BurgwallBurgwall13,4727,53Netzprobe
DannenwaldeDannenwalde10,6227,54Netzprobe
GramzowGramzow11,5027,49Netzprobe
GranseeGransee einschl. Wendefelder Weg u. Ziegelscheune, Schönermark, Rauschendorf, Rönnebeck, Schulzendorf, Neue Siedlung Wolfsruh, Wolfsruh, Sonnenberg14,7637,54Netzprobe
MildenbergMildenberg18,8037,47Netzprobe
NeulüdersdorfAltlüdersdorf, Neulüdersdorf, Wendefeld14,8637,53Netzprobe
OsterneBadingen, Osterne, Klein-Mutz, Kraatz - Buberow und Ausbau Bergsdorf20,6837,48Netzprobe
SeilershofSeilershof, Neulögow, Großwoltersdorf14,8637,67Netzprobe
MarienthalMarienthal11,8327,39Netzprobe
ZabelsdorfWentow11,9027,34Netzprobe

 

 * Das Wasserwerk Rheinsberg und Wasserwerk Alt Lutterow fördern im Verbund.
** Einheit °dH ist in amtl. Mitteilungen unzulässig.

Wasseranalysen nach Trinkwasserverordnung
im Versorgungsgebiet des TAV Lindow - Gransee, Stand 2016

 

WasserwerkVersorgungsbereichWasseranalyse
RheinsbergRheinsberg, Zechlinerhütte, Charlottenau, Linowsee, Zühlen, Braunsberg, Schwanow, Binenwalde und Einzugsbereich WW Alt LutterowPrüfbericht
Alt LutterowLutterow, Flecken Zechlin, Kagar, Dorf-Zechlin, Wallitz, LinowPrüfbericht
KleinzerlangKleinzerlang (inkl. Marina Wolfsbruch), GroßzerlangPrüfbericht
ZechowZechowPrüfbericht
BasdorfBasdorfPrüfbericht
GühlenLindow, Klosterheide, Strubensee, Seebeck, Vielitz, SchönbergPrüfbericht
BanzendorfBanzendorf, Dierberg, Hindenberg, Heinrichsdorf, KöpernitzPrüfbericht
KellerKeller, Baumgarten, Meseberg, Lindow (Sportschule)Prüfbericht
RüthnikHerzberg
DagowNeuglobsow, Menz, Neuroofen, Güldenhof, DollgowPrüfbericht
BuchholzAltglobsow, Buchholz, Burow, ZernikowPrüfbericht
BurgwallBurgwallPrüfbericht
DannenwaldeDannenwaldePrüfbericht
GramzowGramzowPrüfbericht
GranseeGransee einschl. Wendefelder Weg und Ziegelscheune, Schönermark, Rauschendorf, Rönnebeck, Schulzendorf, Neue Siedlung, Wolfsruh, SonnenbergPrüfbericht
MildenbergMildenbergPrüfbericht
NeulüdersdorfAltlüdersdorf, Neulüdersdorf, WendefeldPrüfbericht
OsterneBadingen, Osterne, Klein-Mutz, Kraatz-Buberow und Ausbau BergsdorfPrüfbericht
SeilershofSeilershof, Neulögow, GroßwoltersdorfPrüfbericht
MarienthalMarienthalPrüfbericht
ZabelsdorfWentow